• Bordeaux bezahlbar und gut
    Bordeaux bezahlbar und gut

    Aus dem Saint Emilion habe ich seit vielen Jahren einen Grand Cru von Château de Ferrand im Angebot. Vor kurzem wurden ich zu einer Vertikalverkostung dieses Weins eingeladen, d.h., man verkostete die Jahrgänge 1996 bis 2007. Absolut herausragend war für mich der 2005er, der deutlich über allen anderen stand. Nun war das nicht gerade überraschend und ungewöhnlich, wird doch der Jahrgang 2005 im Bordeaux-Gebiet als „Jahrhundert-Jahrgang“ angesehen. Kurz und gut, ich fand den Wein großartig,...

    weiterlesen
  • Primitivo aus Apulien
    Primitivo aus Apulien

    Wer schon einmal bis in den südöstlichsten Zipfel Italiens vorgedrungen ist, weiß, dass es dort eine ganz eigene Welt zu entdecken gibt. Es gibt Felsenküsten, feine Sandstrände, malerische Dörfer, die sehr griechisch anmuten, lebendige Städte am Meer und natürlich die Trulli-Orte mit Ihren Zipfelmützen-Häusern. Und diejenigen, denen sich eine Region über Ihre Küche erschließt, finden hier neben einer spannenden Küche (wie bei Mama…) natürlich wunderbare Rotweine, allen voran der kräftige,...

    weiterlesen
  • Der Nero d´Avola aus Sizilien
    Der Nero d´Avola aus Sizilien

    Die regionale Rebsorte für Rotwein ist in Sizilien der Nero d’Avola, den kaum ein Weingut so perfekt auszubauen weiß, wie die Familie Morgante. Für ihren berühmten 2005er erhielten sie von Robert Parker mit 90 Punkten die höchste Bewertung, die jemals einem Nero d’Avola zuteil wurde. Der Gambero Rosso schreibt: „Seit Generationen verkörpert die Familie Morgante den bäuerlichen Beruf in seiner edelsten Ausprägung. Das Gut steht in einer Gegend von atemberaubender Schönheit: hier entwickelt die...

    weiterlesen
  • Rheinhessen im Aufwind
    Rheinhessen im Aufwind

    Gerade einmal 35 Jahre alt ist Hans Oliver Spanier und hat schon 19 Jahrgänge Wein vinifiziert. Mit unglaublicher Energie und Leidenschaft ist es ihm gelungen in kurzer Zeit zur Spitze der deutschen Weinmacher aufzusteigen. Er ist kompromisslos und hat mit den Jahren einen ganz eigenen Stil entwickelt. Orientierungspunkte waren dabei einerseits die vielen Gespräche mit seinem Großvater, von dem er lernte, wie man früher ohne aufwändige Kellertechnik gute Weine gemacht hat und andererseits der...

    weiterlesen
  • Die Domaine Coston, oder von der Harmonie im Weinberg zur Harmonie im Glas
    Die Domaine Coston, oder von der Harmonie im Weinberg zur Harmonie im Glas

    Wer von Montpellier aus in das Landesinnere fährt, kommt durch eine karge Landschaft, die vom Weinbau und von der Heidelandschaft Garrigue geprägt ist. Von dort gelangt man in’s Hérault, wo im beschaulichen Dörfchen Puéchabon die Brüder Philippe und Marc Coston wunderbare Weine erzeugen. Angefangen hat alles eine Generation vorher – damals wurden allerdings noch alle Trauben an die örtliche Kooperative geliefert, seit 1999 schon in biologischer Qualität.

    weiterlesen
  • Diese SUPERSTAR-DOMAINE Guiot muss man unbedingt probieren
    Diese SUPERSTAR-DOMAINE Guiot muss man unbedingt probieren

    Weinpapst Parker geht es mit dieser Aufforderung nicht etwa um ein berühmtes Château, dessen Weine nur einem kleinen Kreis von Weintrinkern mit ausreichender Finanzkraft vorbehalten sind, sondern um eine kleines, familiengeführtes Weingut Guiot im Süden Frankreichs.Wir sind immer wieder überrascht von dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis der Weine aus dieser Region. Früher waren die sogenannten Midi-Weine als Massenträger und Billigweine bekannt. In den 80er Jahren hat man den Winzern mit den...

    weiterlesen
  • Lambrusco?
    Lambrusco?

    Lambrusco? Ist das nicht dieses prickelnde, minderwertige Getränk in den 2-Liter Flaschen,  für kleines Geld zu haben und deswegen  auch Pennerglück genannt? So oder ähnlich werden sicherlich einige von Ihnen denken, und das nicht einmal ganz zu unrecht. Denn was sich in Italien äußerster Beliebtheit erfreut und wie viele andere kulinarische Erfindungen dieses Landes fast als genial zu bezeichnen ist, hat im Ausland einen Ruf, der sich durch minderwertige Qualität äußerst hartnäckig hält.

    weiterlesen
  • Das A und O der Trinktemperatur
    Das A und O der Trinktemperatur

    Das Thema Trinktemperatur wirft immer wieder Fragen auf. Wie kalt darf der Weißwein sein? Trinkt man den  Rotwein am besten bei Zimmertemperatur? Kann man den Wein im Tiefkühlschrank schnell herunterkühlen? Der Rotwein ist zu kalt, kann ich ihn kurz auf die Heizung legen? ……..

    weiterlesen
  • Der Wagram
    Der Wagram

    Von Wien aus ist es nicht wirklich weit in das Anbaugebiet Wagram, das erst seit 2007 eine eigenständige Weinregion ist. Man fährt Richtung Norden über die Donau und ist in einer ganz eigenen Landschaft, die in der Eiszeit geformt und mit dazumal reichlich angewehtem allerfeinstem Sand, dem Löss, teilweise 20 Meter hoch bedeckt ist. Dieser Sand ist es, der den idealen Boden für herzhaft- würzige Weine bietet, allen voran der Grüne Veltliner gefolgt vom fast vergessenen roten Veltliner.

    weiterlesen
  • Österreich und der Frostjahrgang 2016
    Österreich und der Frostjahrgang 2016

    Eine Weinreise durch Österreich und der Frostjahrgang 2016 Wie jedes Jahr unternahmen wir auch in diesem eine Weinreise, bei diesen regelmäßigen Reisen geht es uns in erster Linie darum, uns mal wieder einen Eindruck von den einzelnen Lagen zu machen, auf denen die Weine wachsen, die wir hier vertreiben. Man muss einfach mal auf dem Weinberg stehen und sich den Boden genau anschauen um die Faktoren im Kopf zu haben, die für den eigenständigen Charakter jeden Weins verantwortlich sind.

    weiterlesen
Showing 25 to 34 of 34 (3 Pages)
Blog Navigation

Neueste Beiträge

Zuletzt angesehen

Keine Artikel